Gratis bloggen bei
myblog.de

Das Baby ist da.
Seit gestern morgen um 4:41 Uhr. Alles dran, alles gesund. Und ich gefühlsduseliges Ding heule natürlich direkt los. Zum Glück konnte die frischegbackene Mama das nicht sehen, denn sie hat es mir per SMS mitgeteilt. ^^
Tanja schläft tatsächlich noch. Dabei wollte ich mit ihr um 5 im Krankenhaus sein. Anni wartet. Und das Baby: Lena Marie.
Ich muss zugeben, ich werde Anni den Kopf abreißen. Denn Lena und Marie, so wollte ich mein Kind - vorrausgesetzt ich werde je gesund...- ebenfalls nennen. Das steht so ziemlich fest, seit ich 14 bin. Und bei der typischen Namensdiskussion in Annis drittem Monat, auf dem Sofa, unter einem berg von Babykatalogen, Stramplern, Söckchen und Quietschis und Rasseln...da habe ich gesagt: Anni, ich hätte Christina Lisa Marie heißen sollen. Und das hätte ich gut gefunden. Und deswegen möchte ich mein Kind später Marie nennen. Und Lena find ich auch toll.
Und Anni hat gesagt: Ohja, Lena überlegen wir auch. Und Marie, ja, ist auch süß.
Und bumms.
Ich bin aj selber Schuld.
Vielleicht sollte ich mich freuen, das Lena Marie jetzt Lena Marie ist und nicht Elsbeth Gustl. Oder Frieda Hannelore. Aber nichtsdestotrotz ist es wie es ist. Das Kind hat den Namen meines Kindes. Kann ich so etwas mit ruhigem Gewissen behaupten, wo doch mein Kind erstens nur zu 50% eine Lena Marie wird (denn vielleicht wird es ja auch EIN irgendwas), zweitens ÜBERHAUPT nur zu 50% vorstellbar, und drittens auch noch gerade heute mindestens erst minus 10 Jahre alt ist? Kann ich da darüber nachdenken, einen Anspruch auf eine Lena Marie mit meinem Nachnamen zu haben?
Man weiß es nicht.
Kann ich überhaupt in diesem blog zugeben, dass ich eine, wenn auch zerknüllte, Vorstellung von meiner Zukunft habe? Müsste ich nicht mein eigenes Klischee erfüllen und stundenlang meine Einsamkeit und die Schlechtigkeit dieser Welt zur Schau stellen?
Nicht dass man mich falsch versteht. Ich bin immernoch dieselbe. Aber ich habe begriffen, dass es im Leben mehr gibt als Selbstmitleid und Resignation.

Ich will leben.

Schöne Grüße an die Welt. Ich habe eine Zukunft.

Zumindest heute.

Und wenn ich morgen aufwache, sehen wir weiter...
22.4.07 16:07


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]